Stand: 11/11/2019
Es ist nicht üblich dass so kurz nach der Herbst, eine kontinuierlich gute Nachfrage nach Altweinen besteht, und der auch noch zügig verladen wird. Neben Riesling, div. Weißweinsorten lässt sich auch Spätburgunder rosé verkaufen. Es werden inzwischen auch probierfähige 2019er Weine gesucht und gekauft.
Das Ziel der Weinkommissionäre und was auch markttechnisch Sinn macht, ist es, die 18er Fassweine anzubieten, bevor die Kellereien auf den neuen Jahrgang umstellen. Danach gehen die 2018er als Verschnittweine.

Die Notierungen im Einzelnen (€/hl ohne MwSt.):

Weißwein
Qualitätsstufe
Rebsorte
Euro/hl
2019
Grundwein TM
Diverse Sorten
k.N.
2019
Landwein
Riesling
80
2019
Landwein TM
Diverse Sorten/Müller-Th.
k.N.
o.J.
QW
Diverse Sorten
70
2018
QW
Silvaner
80
2018
QW
Kerner
80
2018
QW
Müller-Thurgau
80
2018
QW
Morio-Muskat
80
2018
QW
Scheurebe
k.N.
2018
QW
Chardonnay
80
2018
QW
Weißburgunder
80
2018
QW
Gewürztraminer
k.N.
2018
QW
Grauburgunder
90
2018
QW
Sauvignon Blanc
k.N.
2018/19
QW
Riesling
90/100
2018
Spätlese
Diverse Sorten
80
2018
Auslese
Diverse Sorten
k.N.
Weißherbst/Rosé
Qualitätsstufe
Rebsorte
Euro/hl
ohne Jahrgang
QW
Diverse Sorten
60
2019
QW
Spätburgunder Rosé
80
2018
QW
Portugieser
80
2019
QW
Dornfelder
k.N.
Rotwein
Qualitätsstufe
Rebsorte
Euro/hl
ohne Jahrgang
Grundwein
Diverse Sorten
k.N.
2018/ohne Jahrgang
Landwein
Diverse Sorten
50
2018
QW
Spätburgunder
k.N.
2018
QW
Regent
k.N.
2018
QW
Dornfelder erhitzt
85
k.N.=Keine Notierung

mehr

Rudolf Litty






Meike.Schygulla@dlr.rlp.de     www.weinmarketing.rlp.de drucken nach oben