Zwetschenrost


Wissenschaftl. Bezeichnung:
Puccina discolor

Art:
Krankheiten

Allgemeine Bedeutung:

Schadbild:
Auf der Blattoberseite gelbe Flecken, blattunterseits rostig-braune Sporenhäufchen, später schwarze Pusteln, frühzeitiger Blattfall

Biologie:
Wirtspflanzen: Zwetschen, Pfirsiche und Aprikosen, an letzteren jedoch kaum von praktischer Bedeutung

Pilz überwintert in Form von Teleuto-bzw. Uredosporen auf abgefallenen Blättern. Im Frühjahr infizieren die Sporen Anemonenarten u.a., deren Blätter sich hellgrün färben und deformieren. M.Mai werden diese Pilzsporen durch Wind zurück zu den Zwetschgen transportiert u. infizieren sie. Sommersporen (Uredosporen) werden gebildet, die neue Bäume infizieren. Der Pilz ist nicht zwingend auf Zwischenwirte angewiesen.

Bekämpfung:
Meist nur lokal stärkeres Auftreten. Besonders anfällig sind Auerbacher, Ersinger und Ruth Gerstetter. Bekämpfung ab Juli bis Auftreten erster Pusteln:


Bilder:











    www.Obstbau.rlp.de drucken nach oben