Langsam essen und genießen

Genießen Sie Ihre Mahlzeiten langsam oder gehören Sie eher zu den schnellen Essern?
Eine aktuelle Studie untermauert mit wissenschaftlichen Fakten, was schon immer gute Tischsitte war. Wer gut kaut, wer langsam und bewusst isst, der nimmt weniger Kalorien auf. Das Sättigungsgefühl stellt sich erst nach 15 bis 20 Minuten ein. Werden innerhalb kurzer Zeit große Portionen verzehrt, so signalisiert der Körper zu spät, dass möglicherweise zu viel gegessen wurde.

Das Gefühl der Sättigung wird über verschiedene Mechanismen ausgelöst. Unter anderem sind Botenstoffe (Hormone) beteiligt, die in den Darmzellen gebildet werden. In einer Studie haben Wissenschaftler der Universität in Athen aufgezeigt, dass nach einer langsamen Mahlzeit (30 Minuten) die Konzentration bestimmter appetitzügelnder Darmhormone 27 bzw. 40 % höher war als nach einer hastigen Mahlzeit (5 Minuten). Schnelle Esser haben daher ein erhöhtes Risiko für Übergewicht.

Damit werden frühere Aussagen japanischer Forscher bestätigt, dass Menschen, die in vollem Tempo essen bis sie sich satt fühlen, dreimal so häufig Übergewicht haben wie bedächtige Esser.

"Gut gekaut ist halb verdaut." Dieser alte Spruch hat seine volle Berechtigung. Gutes Kauen unterstützt nicht nur die Arbeit der Verdauungsorgane und trägt zum Wohlbefinden bei. Bedächtiges Essen ist ein aktiver Beitrag, Normalgewicht zu halten oder zu erreichen. In diesem Sinne:

Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie Ihr Essen!


Quelle:
Ernährungs-Umschau (Hrsg.): Was Oma schon wusste - jetzt wissenschaftlich belegt, Januar 2010





irmgard.luetticken@dlr.rlp.de     www.DLR-Eifel.rlp.de drucken nach oben